Mehr Geld im Schwarzgold-Rennen: Das sagt Philip von Ullmann

Am 21. April 2024 steht das erste Gruppe-Rennen für dreijährige Stuten in Köln auf dem Programm. Seit Jahren wird das Rennen über 1.600 Meter vom Gestüt Schlenderhan und der Familie von Ullmann unterstützt.

Um das Rennen auch international nochmal attraktiver für Besitzer und Trainer zu machen, haben sich der Kölner Renn-Verein und die Familie von Ullmann dazu entschlossen, das Preisgeld in diesem Jahr von 55.000 Euro auf 70.000 Euro zu erhöhen. Wir haben darüber bereits berichtet.

40.000 Euro gehen an den Sieger. Zudem spendiert das Gestüt Schlenderhan dem Züchter des siegreichen Pferdes einen Freisprung beim gewinnreichsten deutschen Zweijährigen aller Zeiten, Alson (gültig in 2024 oder 2025; nicht übertragbar).

Dazu Philip von Ullmann: „Meine Familie und der Kölner Renn-Verein haben sich dazu entschlossen, das Preisgeld für dieses prestigeträchtige Rennen auf 70.000 Euro zu erhöhen, um einen zusätzlichen Anreiz für ein stärkeres Starterfeld zu schaffen. Wir sind überzeugt, dass wir die besten deutschen Meilerstuten gegen europäische Spitzenstuten in einem Rennen sehen werden, das nicht nur ein Vorbereitungsrennen für die 1000 Guineas ist, sondern ein internationales Duell auf höchstem Niveau.“

Nennungsschluss für das Karin Baronin von Ullmann Schwarzgold Rennen ist am 20. Februar 2024.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly
Di, 30.04. Fontainebleau