Godolphin dabei – Derbysieger Fantastic Moon fordert die Älteren

Der amtierende Derbysieger kehrt zurück auf die Bahn! Zum ersten Mal seit seinem Triumph in Hamburg schickt Sarah Steinberg den für Liberty Racing 2021 trainierten Fantastic Moon (Rene Piechulek) wieder an den Start. Auf der Heimatbahn in München startet der Sea The Moon-Sohn am Sonntag im zur Gruppe I zählenden Großen Dallmayr-Preis – Bayerisches Zuchtrennen ausgetragen seit 1866 (155.000 Euro) über 2000 Meter – und gilt als Favorit.

Erstmals tritt er dabei gegen die älteren Pferde an und folgt gleichzeitig der Route des Vorjahressiegers Sammarco (Peter Schiergen/Adrie de Vries). Der Camelot-Sohn aus dem Besitz des Gestüts Park Wiedingen gewann den Großen Dallmayr-Preis vor gut zwölf Monaten, nachdem er zuvor im Derby siegen konnte.

Das Duell der beiden Derbysieger – es könnte durchaus spannend werden, denn Sammarco ließ zuletzt als Vierter im Großen Hansa-Preis wieder aufsteigende Tendenz erkennen. Und auch die 2000 Meter sollten voll nach seinem Geschmack sein. Fantastic Moon – nach der Abmeldung von Straight der einzige Dreijährige im Feld – steht am Sonntag dagegen vor seiner Reifeprüfung, muss beweisen, wie stark der Derby-Jahrgang geraten ist.

Den beiden Derbysiegern stellt sich auch Godolphins Gruppe I-Sieger Nations Pride (Charlie Appleby/William Buick) entgegen. Ein Start des Teofilo-Sohnes war bis Donnerstag offen, da er auch noch eine Startoption für York besaß. Aber man entschied sich für München! Nations Pride wurde zuletzt während des Dubai World Cup Carnivals Dritter im Dubai Turf (Gr. I). „Die Vorbereitung auf München verliefen sehr gut“, so Appleby am Donnerstag gegenüber der Sport-Welt. Der Trainer aus Newmarket ließ aber deutlich Respekt vor Fantastic Moon erkennen.

Aus Frankreich reist der von Jerome Reynier für Jean-Claude Seroul trainierte Skalleti (Antonio Orani) an. Der Kendargent-Sohn gewann dieses Rennen 2021 überlegen. Damals als 1,3:1-Favorit. „Die Gegner sind stark und er muss eine Top-Leistung zeigen“, sagt sein Trainer.

Zwei Pferde sattelt Andreas Suborics, der mit Stall Lintecs Best of Lips (Martin Seidl) und Stall Ad Episas Best Lightning (Thore Hammer-Hansen) angreift. Beide gelten aber erst einmal nur als Außenseiter. Das gilt auch für Petit Marin (Marcel Weiß/Andrasch Starke) aus dem Besitz von Dirk von Mitzlaff.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne