Duell in Hoppegarten – Fantastic Moon trifft auf Mr Hollywood

Die Saison 2024 hat noch gar nicht so richtig begonnen, doch schon am Sonntag wartet der erste Kracher auf die hiesigen Turf-Fans. Das, was in den letzten Wochen viele angezweifelt haben, passiert wirklich. Derbysieger Fantastic Moon und Mr Hollywood, sein Runner Up aus Hamburg, treten im BSV Spezialtiefbau GmbH Preis von Dahlwitz über 2000 Meter tatsächlich gegeneinander an. (Zum RaceBets-LangzeitmarktZum Pferdewetten.de-Langzeitmarkt)

Viele haben geglaubt, dass die beiden Quartiere sich aus dem Weg gehen wollen würden, doch dem ist nicht so und so kann man sich auf einen spannenden Ostersonntag freuen. High Noon wird am Sonntag ausnahmsweise um 15:45 Uhr sein, dann soll nämlich das mit 25.000 Euro dotierte Rennen gestartet werden.

Henk Grewes Mr Hollywood, der am Sonntag zum ersten Mal in Deutschland für die Besitzergemeinschaft HH Sheikh A.B.K. Al Thani, Wanja Sören Oberhof und Sesbastian Weiss antreten wird, hat dabei Andrasch Starke im Sattel. Der zehnfache Champion wird das erste Mal der Partner des Iquitos-Sohns sein. Selbstverständlich reitet Rene Piechulek den frischgebackenen Galopper des Jahres aus dem Stall seiner Lebensgefährtin Sarah Steinberg. Der Liberty Racing-Galopper wird versuchen, das Dritte von dann vier Duellen für sich zu entscheiden. Den ersten Vergleich konnte noch Mr Hollywood im letztjährigen Bavarian Classic für sich entscheiden, bevor dann Fantastic Moon im Derby und auch im Prix de l’Arc de Triomphe, als beide unplatziert waren, die Oberhand behielt.

Allerdings entsprechen viele der Vorzeichen den damaligen des Bavarian Classics. Für Fantastic Moon wird es zum Beispiel der erste Saisonstart sein, genauso wie im letzten Jahr. Auch Mr Hollywood muss dieses Mal als Jahresdebütant antreten. Am Maifeiertag des vergangenen Jahres hatte er bereits ein Rennen im Bauch. Außerdem wird das Rennen über 2000 Meter gelaufen, bei beiden Gelegenheiten, als Fantastic Moon vor seinem Konkurrenten über die Linie kam, ging es über 2400 Meter. Außerdem wird der Boden ähnlich weich sein wie vor rund elf Monaten in München. Außerdem muss Fantastic Moon als Gruppe I-Sieger nochmal zwei Kilo mehr tragen als sein Konkurrent, Gruppesieger, Mr Hollywood. Es spricht nichts gegen ein wahres Gigantenduell. Man darf gespannt sein.

Natürlich sind die beiden, aber nicht die einzigen Pferde, die am Ostersonntag in die Startboxen einrücken werden. Vier weitere Kandidaten möchten sich in den Zweikampf einmischen. Waldemar Hickst schickt dabei den Grafenberger Merkur mit Jockey Michal Abik in die Prüfung. Zum ersten Mal in den Farben des Haras de la Huderie wird Jean-Pierre Carvalhos Mythico mit Hugo Boutin antreten. Für das Gestüt Paschberg wird Andreas Wöhlers Quebueno mit Stalljockey Eduardo Pedroza sein Glück versuchen. Als womöglich größter Außenseiter tritt Frank Fuhrmanns Lightning Jock an. Sibylle Vogt wird sich dafür den Dress von Besitzer Fabian Esser überstreifen.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
So, 04.08. Düsseldorf – Diana, Dresden
Sa, 10.08. München
Galopprennen in Frankreich
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo
Do, 25.07. Vittel, Clairefontaine (H)
Fr, 26.07. Dax, Lion d’Angers
Sa, 27.07. Clairefontaine
So, 28.07. Deauville, La Teste
Mo, 29.07. Dieppe