Geislers Großverdiener Wikinger: Guineas sind das erste Ziel

Mit seinem Sieg im Ferdinand Leisten-Memorial, Deutschlands höchstdotiertem Zweijährigenrennen, ist Wikinger auf der seiner Heimatbahn in Iffezheim zu einem der besten Youngster des Landes aufgestiegen. Danach hat ihn sein Trainer Gerald Geisler in die Winterpause geschickt.

Eine spannende Zeit, sicher nicht nur für sein Umfeld. Denn natürlich fragt man sich, wie gut Wikinger letztlich ist und auf welcher Distanz er ein Jahr nach seinem großen Triumph zu Hause sein wird. Auf den Spuren des 2022er Siegers Vintage Moon, der ein Jahr später auch im Deutschen Derby an den Start ging, wird der Ten Sovereigns-Sohn aus dem Besitz der Cometica AG auf jeden Fall nicht wandeln. Denn eine Derbynennung hat man für ihn nicht abgegeben.

„Wikinger geht es gut. Er sieht blendend aus und fühlt sich dem Vernehmen nach auch über den Winter pudelwohl. Er ist so ne richtig coole Socke, der zwar hin und wieder mal zwickt, aber eigentlich wünscht man sich vom Wesen her nur solche Pferde in seinem Stall“, so sein Trainer am Samstagmorgen gegenüber GaloppOnline.de.

Über die Pläne für seinen Stallcrack sagt der Coach: „Aktuell sehe ich in ihm einen Meiler. Ich glaube nicht, dass er auf Dauer viel weiterkommt. Wir würden mit ihm gerne in einem Siegerrennen anfangen und dann drei vier Wochen später in den 2000 Guineas antreten. Wir hoffen auf eine entsprechende Ausschreibung.“ Weitere Pläne hegt man für Wikinger derzeit noch nicht.

Das Derby, für Wikinger wie gesagt außer Sichtweite, könnte indes trotzdem das Ziel eines Geisler-Galoppers sein. „Tuppes entwickelt sich gerade blendend. Wir wollen ihn gerne in Richtung Derby bringen“, heißt es zum Dschingis Secret-Nachkommen, der seit Mitte Oktober an der Oos vorbereitet wird. Auch für das Stutenderby steht in diesem Jahr eine Hoffnungsträgerin im Stall. Tanami Starlet heißt sie. Die Best Solution-Tochter war bisher einmal am Start, belegte bei ihrem Debüt im November in Lyon-La Soie als große Außenseiterin einen guten vierten Platz.

Aber noch einmal zurück zu Großverdiener Wikinger, der natürlich eine große Rolle im Saisonrückblick des Iffezheimer Quartiers spiel. Zu sehen ist der Beitrag auf des Trainers Homepage aktuell als zweitältester Beitrag.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Mi, 28.02. Angers
Do, 29.02. Chantilly
Fr, 01.03. Chantilly
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse