Friebels Wild Gypsy Boy ist in Mons andere Ware

Zur ungewöhnlichen Zeit am Montagabend geht der nächste Renntag im belgischen Mons vom Stapel und die deutsche Equipe musste bis zum dritten Rennen des Abends warten, bis der erste Treffer, sogar die erste Platzierung in der Dreierwette, gefeiert werden konnte.

Dann fiel der Sieg aber auch direkt hochüberlegen aus, denn der von Besitzertrainerin Andrea Friebel vorgestellte Wild Gypsy Boy war unter Stephen Hellyn in einem mit 6.000 Euro dotierten 2100 Meter-Handicap völlig überlegene Ware und gewann mit angezogener Handbremse deutlich.

Der 2,4:1-Favorit blieb in den Jahren 2022 und 2023 sieglos, gewann am Montag das erste Mal seit dem 25. November 2021. Damals war er ebenfalls auf dem Hippodrome de Wallonie erfolgreich. Bei den letzten Starts hatte er es in französischen Handicaps deutlich schwerer.

Auf den dritten Platz in dieser Prüfung kam Frank Maurers Little Sam. Platz fünf und damit das letzte Platzgeld sicherte sich Martin Schus Monte Christo. Oliver Schnakenbergs Weria kam im Achterfeld als siebtes Pferd über die Linie.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly