Ex-Deutsche Calif und Grocer Jack treffen in Riad auf Luxembourg

Am Freitag beginnt auf dem King Abdulaziz Racecourse in Riad das zweitägige Saudi Cup-Meeting. Die sportlichen Highlights stehen dabei am Samstag an. An der Spitze natürlich der mit 20.000.000 US-Dollar dotierte Saudi Cup mit dem US-amerikanischen Favoriten White Abarrio (Richard Dutrow/Irad Ortiz). (zum RaceBets-Langzeitmarkt zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) 

Deutsche Pferde sind in diesem Jahr nicht mit von der Partie, doch kommt es im Neom Turf Cup der Gruppe II über 2100 Meter zum Aufeinandertreffen zweier ehemals in Deutschland trainierter Pferde. Calif, der im vergangenen Jahr für Trainer Peter Schiergen und den Stall Hanse hierzulande zwei Grupperennen gewinnen konnte, trifft auf Grocer Jack, der bis Herbst 2021 unter der Obhut von Waldemar Hickst stand. Sein Züchter Dr. Christoph Berglar war bis dahin Besitzer des Oasis Dream-Sohnes, der am Samstag unter der Regie von Jimmy Jerkens läuft. John Velazquez wird ihn in Riad reiten.

Calif (Fawzi Nass), der vom Gestüt Brümmerhof gezogen wurden, tritt mit Adrie de Vries an. Gemeinsam gewannen sie im vergangenen Jahr die 45. Badener Meile, nun sollen sie in Riad für Aufsehen sorgen. Das jedoch wird schwer genug, denn unter den Gegnern im Neom Turf Cup befindet sich unter anderem auch der von Aidan O’Brien trainierte Luxembourg, der zuletzt knapp geschlagen Zweiter im Hong Kong Cup war. Ryan Moore wird den Camelot-Sohn reiten. (zum RaceBets-Langzeitmarkt)

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil