Bitter! Sean minimal geputzt bei Applebys siebtem in Folge

Das war bitter. Da ist er über sich hinausgewachsen, am Ende fehlten wenige Zentimeter zur Sensation. Mit sieben Jahren belegte der aus Röttgener Zucht stammende Sean am Freitag in Meydan in den Dubai Millennium Stakes Platz zwei.

Als krasser Außenseiter unter Adrie de Vries ins Rennen gegangen, wurde Sean aus dem Stall von Jamie Osborne erst ganz zuletzt von dem auf Schlangenlinien heranrauschenden Warren Point (Mickael Barzalona) in die Knie gezwungen. Dritter wurde Soloid Stone, ein weiterer Osborne-Außenseiter, vor dem klaren Favoriten New London, der die erste Godolphin-Farbe im Rennen war. Der Fünfte aus dem letztjährigen Westminster Großer Preis von Berlin lief auf wohl zu kurzer Strecke weniger gut als erwartet.

Siegtrainer ist dennoch Charlie Appleby, der das Gruppe III-Rennen zum siebten Mal in Folge gewonnen konnte. Sensationelle Bilanz, muss man sagen. “New London war eigentlich das gegebene Pferd, das William Buick sich ja auch ausgesucht hat”, so Appleby, “aber wir waren auch bei Warren Point ganz zuversichtlich.”

Sean, bis letztes Jahr von Karoly Kerekes trainiert und dann verkauft, war unterwegs Letzter, wurde von Adrie de Vries dann ganz innen eingesetzt, sah immer wie der Sieger aus, bis auf die letzten Meter.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly