Auch Missouri gewinnt für Hickst – Kann Bruder Maigret nachziehen?

Zweiter deutscher Treffer am Sonntag in Nancy und wieder war es Trainer Waldemar Hickst, der den Sieger stellte.

Nachdem Lalou schon für den Coach aus Weidenpesch punkten konnte, legte der Karlshofer Missouri, ein Counterattack-Halbbruder der Klasse-Stute Mylady, nach und gewann ein mit 12.000 Euro dotiertes Verkaufsrennen für dreijährige Pferde über 1400 Meter.

Auf den letzten Metern machte Clement Lecoeuvre seinen Partner noch einmal richtig flott und dieser hatte exakt im Ziel den Kopf in Front. Rang zwei ging Kassar Said, dahinter wurde Henk Grewes Willibald Dritter.

Night Chope (Christian Peterschmitt) wurde Fünfte, Freccetta (Ralf Rohne) Siebte und Magic Moment (Karoly Kerekes) belgte den neunten Platz.

Für Missouri, der zuletzt Sechster im BBAG Auktionsrennen von Düsseldorf wurde, war es der erste Sieg seiner Karriere. Der Sieg am Sonntag zahlte 4,7:1.

Im Düsseldorfer Juniorenpreis startet heute Missouris ein Jahr jüngerer rechter Bruder Maigret. Der Schützling von Bohumil Nedorostek gilt als Favorit für das Listenrennen.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.07. Bad Harzburg
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
Galopprennen in Frankreich
Sa, 20.07. Vichy, Les Sables
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo
Do, 25.07. Vittel, Clairefontaine (H)