Assistent auf den Spuren von Acatenango, Monsun und Co.

Mit dem Carl Jaspers Preis, dem ehemaligen Gerling-Preis, steht am Sonntag in Köln das erste Gruppe II-Rennen der deutschen Saison an. Fünf Pferde kommen voraussichtlich an den Start und der von Henk Grewe für Eckhard Sauren trainierte Assistent wird mit Jockey Thore Hammer-Hansen versuchen seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Seit 1934 als Gerling-Preis (ab 1969 über 2400 Meter) gelaufen, und seit 2019 unter jetzigem Patronat stehend, brachte das Rennen, welches bereits 1921 aus der Taufe gehoben wurde, bislang fünf Doppelsieger hervor. Das waren mit Niederländer (1951, 1952), Lombard (1971, 1972), Orofino (1982, 1983), Acatenango (1986, 1987) und zuletzt Monsun (1994, 1995) klangvolle Namen.

Nun ist es an Assistent diese Liste zu erweitern. Ihm stellen sich dabei Mr Hollywood (Henk Grewe/Leon Wolff), Sammarco (Peter Schiergen/Bauyrzhan Murzabayev), Tünnes (Markus Klug/Andrasch Starke) und Lordano (Marcel Weiß) in den Weg. Letztgenannter war aber auch am Dienstagmorgen noch ohne Reiter angegeben.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Sa, 08.06. Magdeburg
Galopprennen in Frankreich
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne
Di, 28.05. Auteuil, Toulouse
Mi, 29.05. Straßburg, Dieppe
Do, 30.05. ParisLongchamp, Nantes
Fr, 31.05. Compiegne, Marseille-Borely