Aff un zo schlägt Nachtrose im Oleander Rennen

Lange wurde in Berlin am Sonntag um den Sieg im Comer Group International 52. Oleander-Rennen gekämpft. Bis er feststand: Der Sieger! Und in diesem Jahr ging das mit 100.000 Euro dotierte Gruppe II-Rennen über 3200 Meter nach Köln an Markus Klugs für Holger Renz trainierten Aff un zo (3,1:1).

Der von Thomas Gehrig gezogene Kallisto-Sohn, der im vergangenen Jahr nur zweimal am Start war, hat sich damit nach einer Verletzung bravorös zurückgekämpft in den Rennzirkus. “Ein Dank gebührt dem Trainer aber natürlich auch den Tierärzten, die immer an ihn geglaubt haben und zum Glück wieder hinbekommen habe. Er ist jetzt wieder der Alte”, so Besitzer Renz kurz vor der Siegerehrung.

Aff un zo war vor gut einem Monat mit einem Sieg in einem kleineren Rennen in die Saison gestartet, danach auf Listenlevel aber nicht mit Glück beim Rennverlauf gesegnet. “Ich musste damals weit außen rum im Schlussbogen, das hat uns den Sieg gekostet. Umso schöner, dass es dann heute hier auf Gruppelevel geklappt hat. Dieser Sieg war so wichtig, vor allem an Alle, die an ihn geglaubt haben. Toll, dass er wieder voll da ist, einfach ein tolles Pferd”, ergänzte der Siegreiter.

Aff un zo hatte in der Tat diesmal alles für sich. Während vorne von John Alexander ein Mörder-Tempo gebolzt wurde, positionierte Starke seinen Partner im Vordertreffen, direkt hinter der am Ende zweitplatzierten Nachtrose, die dem Sieger bis weit in die Gerade hinein alles abverlangte. In den Einlauf hinein erfolgte sofort der Angriff. Dieser führte nicht gleich zum Erfolg, aber mit jedem Meter mehr, war der Sieg des Hengstes aus Heumar dann abzusehen. “Das hat er mit seiner Klasse gemacht am Ende”, so Starke überglücklich noch auf dem Geläuf. Hinter den beiden, aber nie wirklich in ihrer Nähe passierte Anna Schleusner-Fruhrieps Nastaria den Zielpfosten als drittes, und zeigte damit ebenso wieder einmal eine starke Leistung.

Ob es für den Sieger als nächstes nach New York in den Belmont Cup, für den er mit diesem Treffer automatisch eingeladen und qualifiziert ist, geht, das wusste sein Besitzer noch nicht. “Das besprechen wir jetzt in Ruhe mit dem Trainer.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud