Guter Besuch und geehrte Champions beim Saisonfinale

Mit sieben Rennen am heutigen Samstag in Dortmund-Wambel endete das Rennjahr 2023. Wie alljährlich wurden auch die Champions des Jahres beim Saisonfinale gekürt. Die Rennbahn im Osten der Stadt war dabei wirklich ordentlich besucht, so gut wie sie in der jüngeren Vergangenheit bei Sandbahn-Terminen nur selten gefüllt war.

Lange spannend blieb es im Trainer-Championat, das Peter Schiergen und Henk Grewe –heute jeweils mit zwei und vier Startern vertreten – unter sich ausmachten. Am Ende hatte der 58-jährige Asterblüte-Trainer Peter Schiergen die Nase vorne.

Mit 49 Siegen insgesamt im Rennjahr 2023; und damit nur drei Treffern vor dem Zweitplatzierten Henk Grewe, gelang Peter Schiergen nach seinen Erfolgen in den Vorjahren 2021 und 2022 der Hattrick im Championats-Kampf. Für Peter Schiergen, der seit 1998 Trainer vom Stall Asterblüte ist, ist es das achte Championat.

Das Jockey-Championat holte sich Andrasch Starke, der damit zum zehnfachen Champion dieser Kategorie avancierte. Bei den Züchtern war es das Gestüt Karlshof, dass sich über das Championat freuen darf. Die vom hessischen Gestüt gezogenen Galopper sammelten die meisten Preisgelder ein. Somit wurde das Gestüt Karlshof nach 2000, 2002 und 2008 zum vierten Mal als erfolgreichster Züchter ausgezeichnet.

Erstmals in der 201-jährigen Geschichte des deutschen Rennsports darf sich eine Besitzergemeinschaft über das Besitzer-Championat freuen. Ausgezeichnet mit dem begehrten Titel „Besitzer des Jahres“ wird das 22-köpfige Syndikat Liberty Racing 2021.

Erfolgreichste Besitzertrainerin des Jahres ist die Niederländerin Romy van der Meulen, die in 2023 insgesamt 12 erste Plätze in Dortmund, Zweibrücken, Düsseldorf, Köln, Mülheim, Hamburg und Krefeld feiern konnte.

Leon Wolff gelang die Titelverteidigung bei den Nachwuchsreitern mit 29 Siegen deutlich vor dem Zweitplatzierten mit acht Siegen. Bei den Amateurreiterinnen lag Antonia von der Recke (17 Siege) vorne, bester Amateurreiter des Jahres 2023 war der 18-jährige Konstantin Phillip mit neun Siegen.

In den beiden Sparten der Hindernisaktiven waren Christian von der Recke und Hakim Tabet erfolgreich. Von der Recke gewann dabei als Trainer mit sechs Siegen. Tabet gewann als Jockey fünf Rennen über Hindernisse.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 13.07. Magdeburg
So, 14.07. Mülheim, Cuxhaven
Sa, 20.07. Bad Harzburg
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
Galopprennen in Frankreich
Fr, 12.07. Compiegne
Sa, 13.07. ParisLongchamp, Dieppe
So, 14.07. Chantilly, Aix-les-Bains, Vittel
Mo, 15.07. Saint-Malo, Vichy
Di, 16.07. Vichy, Chateaubriant
Mi, 17.07. Vichy, Clairefontaine (H)