Zwei Treffer für Gröschel – Maxios dominiert Rahmen

Zwei Prüfungen waren am Sonntag den sieglosen dreijährigen Pferden überlassen. Die vierte Tagesprüfung bot einen Heimsieg, über 1750 Meter und ausschließlich gegen Stuten setzte sich die Maxios-Tochter Akua’maria in den Farben des Gestüt Brümmerhofs durch. Die Halbschwester von Akua’rella, die später im Gruppe III-Rennen Neunte wurde, wird von Dominik Moser trainiert und kam unter Maxim Pecheur als 7,7:1-Chance zum Zug. (Zum Video)

Den zweiten Tagestreffer holte sich das Team Waldemar Hickst/Alexander Pietsch und der Stall Grafenberg im zweiten Sieglosen-Rennen für den klassischen Jahrgang. Nach Sidona war nun Wildbeere erfolgreich. Sie sorgte in der 2200-Meter-Prüfung für einen Favoritensieg auf der Neuen Bult, die Maxios-Tochter zahlte 1,9:1. (zum Video)

Neben dem Ausgleich I-Handicap wurden nur zwei weitere Handicaps ausgetragen. Beide schnappte sich Hans-Jürgen Gröschel, der seine Pferde auf der Neuen Bult trainiert Der Ausgleich III über 1750 Meter war Beute für Galahad. Unter Carlos Henrique setzte er sich als 13,7:1-Chance gegen Nordinsky, Irida und Desirose durch, die Viererwette zahlte 5714,20 für einen Euro Einsatz. (zum Video)

Für den zweiten Heimsieg des Altmeisters sorgte dann Igneo im abschließenden Ausgleich IV über 1900 Meter. Der dreijährige Wallach war als 4,9:1-Favorit unter Filip Minarik an den Ablauf gekommen. Es war der dritte Erfolg für einen Maxios-Sohn an diesem Tag, der ja inzwischen nach Irland verkauft wurde und nicht mehr auf Gestüt Fährhof deckt. (zum Video)

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely