Zwei deutsche Elemente im Prix d’Ispahan

Der Prix d’Ispahan (Gr.I/250.000 Euro) kann am Sonntag mit einem tollen Feld dienen. Die Prüfung für vierjährige und ältere Pferde über 1850 Meter, das zweite Gruppe I-Rennen des Tages in ParisLongchamp, bietet einen Derbysieger, deutsche Elemente auch ein tschechisches Überraschungspferd gibt seinen Jahreseinstand (zum Langzeitmarkt).

Doch der Reihe nach. Mit Study of Man kommt der letztjährige Sieger des Prix du Jockey Club als leichter Favorit an den Ablauf. Der Deep Impact-Sohn gab im Prix Ganay hinter dem überragenden Waldgeist und vor dem mit viel Vorschusslorbeeren gestarteten Ghaiyyath einen überzeugenden Jahreseinstand. Nun geht er in der Distanz allerdings um einige Meter zurück, über eine derart kurze Strecke kam er zuletzt im letztjährigen Frühjahr an den Ablauf.

Der Schützling von Pascal Bary bekommt es mit acht Gegnern zutun. Am gefährlichsten wird ihm laut Wettmarkt die vierjährige Wild Illusion aus dem Stall von Charlie Appleby. Die zweifache Gruppe I-Siegerin, u.a. im Prix l’Opera 2018, ist eine Dubawi-Tochter aus der Fährhofer Monsun-Stute Rumh. Das zweite deutsche Element ist der in den Farben des Haras de Saint-Pair von Andreas Putsch startende Trais Flours. Der Dansili-Sohn aus dem Stall von Andre Fabre lief bereits zweimal Gruppe I-platziert. Dieses Jahr gewann er ein Classe 1-Rennen, bevor in Sandown auf Gruppe III-Ebene Fünfter wurde.

Doch damit nicht genug. Mit Intellogent (Fabrice Chappet), Dream Castle (Saeed bin Suroor) und With You (Freddie Head) sind drei weitere Gruppe I-Sieger dabei. Während die beiden in Frankreich trainierten Kandidaten auf der Meile eine Prüfung auf Top-Level gewannen, ist Godolphins Dream Castle Anfang des Jahres in Meydan über 1800 Meter zum Gruppe I-Sieger aufgestiegen.

Komplettiert wird das Feld von Knight to Behold (Harry Dunlop), Zabeel Prince (Roger Varian) und dem tschechischen Gast Subway Dancer. Der siebenjährige Wallach aus dem Stall von Zdeno Koplik verzückte letztes Jahr ganz Tschechien mit seinem großen Laufen in den Champion Stakes (Gr.I) von Ascot, als er hinter Cracksman und Crystal Ocean sensationeller Dritter wurde. Sein bis heute letzter Start war allerdings auch die beste Leistung seiner Karriere, bei den Buchmachern rangiert er als längster Außenseiter.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp