Zargun ohne Möglichkeiten im Premio Aloisi

Der erste deutsche Starter am Sonntag auf der Rennbahn Capannelle in Rom war ohne Möglichkeiten. Denn der von Henk Grewe für Darius Racing trainierte Zargun kam im zur Gruppe III zählenden Premio Francesco e Carlo Aloisi, einer mit 71.500 Euro dotierten 1200 Meter-Prüfung auf der Geraden Bahn nur als Zehnter, und damit Letzter über die Linie.

Auf sehr durchlässiger Bahn kam der deutsche Gast schon früh nicht mehr für die Entscheidung in Betracht, und wurde von seinem Jockey Dario Vargiu dann auch früh in Ruhe gelassen. Der Sieg ging an die Dreijährige Nikisophia, eine No Nay Never-Tochter aus dem Stall von Mauricio Grassi, die sich unter Jockey Giuseppe Ercegovic zur Quote von 6,45:1 gegen From Me To Me und Django durchsetzen konnte.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil