Zahlreiche Deutsche mit Italien-Nennungen

Nach der Sommerpause geht es auf der Rennbahn San Siro in Mailand ab diesem Wochenende wieder los. Beim Renntag am 22. September stehen auf dem Rechtskurs gleich drei Grupperennen auf dem Programm. Und für diese wurden zahlreiche deutsche Pferde genannt.

Im höchstdotierten Rennen des Tages, dem Premio Federico Tesio, einer Gruppe II-Prüfung über 2200 Meter, geht es um 154.000 Euro. Kandidaten aus Deutschland für das Steherrennen sind der letztjährige Derbysieger Weltstar aus dem Stall von Markus Klug, seine Trainingsgefährten Dschingis First, Amorella und Akribie, die von Peter Schiergen vorbereiteten Walsingham und Enjoy The Moon, Axel Kleinkorres’ Sonnensturm, die von Andreas Suborics vorbereitete Sword Peinture, sowie ein von Sarah Steinberg trainiertes Quartett des Stalles Salzburg, bestehend aus Quest the Moon, Wai Key Star, The Way Of Bonnie und Abiona.

Nennungen für den Premio del Piazzale, eine Gruppe III-Prüfung über 1700 Meter, in der es um 71.500 Euro geht, sind der von Peter Schiergen trainierte Gruppesieger Kronprinz, sowie die dreijährigen Number One Run und Runymede aus dem Quartier von Sarah Steinberg.

Im Premio Elena e Sergio Cumani, dem mit 77.000 Euro dotierten Stutenrennen auf Gruppe III-Niveau über die Meile, findet man neben der Titelverteidigerin Binti Al Nar aus dem Quartier von Peter Schiergen auch noch ihre Trainingsgefährtinnen Best on Stage und Cherry Lady auf der Nennungsliste, außerdem auch noch ein Duo von Markus Klug, bestehend aus Diajaka und Whispering Angel, sowie Dr. Andreas Boltes Nica.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.07. Bad Harzburg
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
Galopprennen in Frankreich
Do, 18.07. Vichy
Fr, 19.07. Vichy, Mont-de-Marsan
Sa, 20.07. Vichy, Les Sables
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe