Winning Spirit Zweiter im Derby Italiano

Nicht weniger als drei Pferde aus Deutschland gehörten am Sonntag in Rom zu den zwölf Startern im 140. Derby Italiano. Die Gruppe II-Prüfung auf der Rennbahn Capannelle war mit 640.200 Euro dotiert, und führte über 2200 Meter.

Im Gegensatz zu manch früherer Austragung dieses Rennens wurde der Klassiker auf sehr weicher Bahn gelaufen. Andreas Wöhlers Sirjan (Eduardo Pedroza), Peter Schiergens Winning Spirit (Sibylle Vogt) und Andreas Suborics’ Lips Freedom (Martin Seidl) waren die deutschen Chancen in dem ersten europäischen Derby der Saison.

Als Gruppesieger im Stiefelland (er gewann im vergangenen Jahr den Premio Guido Berardelli auf Gruppe III-Niveau) war Sirjan dabei am Toto aus dem deutschen Trio am stärksten beachtet worden. Nach einem Rennen aus dem Vordertreffen musste der Zarak-Sohn allerdings Mitte der Zielgeraden passen, er kam als Achter über die Linie.

Anders Winning Spirit. Der zweifache Listensieger in Italien kam aus dem Mittelfeld mit zunehmender Distanz immer besser ins Rennen und setzte sich im Kampf um Platz zwei knapp gegen Andrew Baldings englischen Gast Relentless Warrior (Oisin Murphy) durch.

Beide hatten allerdings keine Chance gegen den Sieger. Das war der von Endo Botti trainierte, und von Dario Di Tocco gerittene Außenseiter Goldenas. Der Golden Horn-Sohn siegte als 13,3:1-Chance mit eineinhalb Längen Vorsprung. Ein gutes Rennen lief als Fünfter auch Lips Freedom, der spät noch einige Plätze gutmachen konnte.

Der Sieger Goldenas hat übrigens einen deutschen Background, denn seine Großmutter Sortita ist eine rechte Schwester von Samum. Sie wurde vom Gestüt Karlshof 2006 auf der Yearling Sale von Arqana verkauft.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Fr, 01.03. Chantilly
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau