Wanja Rose mit Hilfsmittel zum Sieg – Vovcenko und Vogt gewinnen ohne Sonne

Es wurde sichtbar dunkler als am Freitag um 21:10 Uhr das letzte Rennen der After-Work-Mammutkarte in Hannover gestartet wurde. Doch an der Dunkelheit lag es nicht, dass man nach dem Passieren des Zielpfostens nicht wusste, wer das Rennen gewonnen hat. Zwischen den beiden vorderen Pferden Wanja Rose und North Fire wurde es mächtig eng und ein Sieger war nur schwer zu erkennen.

Am Ende setzte sich die Counterattack-Tochter Wanja Rose unter Sibylle Vogt für Trainer Pavel Vovcenko mit einem knappen Vorteil gegen North Fire (Dr. Andreas Bolte/Rene Piechulek) durch. Der Toto zahlte für den Debütsieg der von der Besitzerin Astrid Polack selbst gezogenen Dreijährigen-Stute 16,8:1.

Trainer Pavel Vocenko meinte nach dem Rennen: „Die Stute hat sich von Start zu Start gesteigert, und es war wichtig, dass Sibylle Vogt sie jetzt wieder geritten hat, da sie aus Hamburg wusste, dass sie noch sehr grün ist. Sie hatte nach Hamburg auch die Idee mit den Scheuklappen gehabt.“ Das erstmals angelegte Hilfsmittel half Wanja Rose ihre vorherigen Formen gehörig zu steigern.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Sa, 06.04. Mannheim
Galopprennen in Frankreich
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly
Sa, 09.03. Marseille-Vivaux, Auteuil
So, 10.03. Compiegne, Nancy, Pau