Das Ratibor-Feld hat sich verdoppelt

Zum Tag der der letzten Streichung am Montag befanden sich mit Markus Klugs Near Poet (Martin Seidl), der von Henk Grewe trainierten Schwesterherz (Bauyrzhan Murzabayev), Mario Hofers Lokalmatadorin Nona (Michael Cadeddu) und Michael Figges Prince Oliver (Wladimir Panov) nur vier Pferde im zur Gruppe III zählenden und mit 55.000 Euro dotierten Herzog von Ratibor-Rennen über 1700 Meter (zum Langzeitmarkt), das am Sonntag in Krefeld entschieden wird.

Zwei Tage später hat sich das Feld auf Grund von vier Nachnennungen verdoppelt. Schon am Montag wurde bekannt, dass Markus Klugs Tickle Me Green (Zweite in der Winterkönigin) nachgenannt wird, nachdem Holger Faust bereits vor einiger Zeit ankündigte, auch Andreas Suborics‘ No Limit Credit (Siegerin im Ferdinand Leisten-Memorial) für Krefeld nachzunominieren. Tickle Me Green wird von Maxim Pecheur geritten werden, Clement Lecoeuvre reitet No Limit Credit. Am Dienstag fiel dann eine weitere Entscheidung bezüglich einer Nachnennung. Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte Sea The Moon-Sohn Wonderful Moon (Andrasch Starke) startet ebenfalls am Sonntag im Stadtwald. Das vierte nachgenannte Pferd kommt aus dem Quartier von Peter Schiergen und heißt Inaugural. Den Ebbesloher reitet Lukas Delozier.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil