Europäische Züchter-Versammlung in Irland

In Irland hat sich am vergangenen Woche die Vereinigung der europäischen Züchter, die European Federation of Thoroughbred Breeders’ Associations (EFTBA), zu ihrem jährlichen Meeting getroffen.  12 Länder nahmen teil, deutscher Vertreter war Andreas Tiedtke.

Einige Gestütsbesichtigungen und zwei Renntage auf dem Curragh waren das Rahmenprogramm der Tagung, bei der vor allem tierärztliche und gesundheitliche Aspekte die Hauptthematik bildeten.

So hat man sich einstimmig gegen künstliche Besamung in der Vollblutzucht ausgesprochen, auch Embryo-Transfer und genetische Manipulationen haben eine starke Ablehnung erfahren. In Sachen der Impfnotwendigkeit wurde der Ratschlag ausgegeben, Pferde ohne Impfung oder mit ausgelaufenem Impfschutz nicht zu Auktionen zuzulassen. Die noch nicht überall einheitlichen Regeln Impfung gegen den EHV Virus soll nach dem Willen des Verbandes zunehmend vereinheitlicht werden.

Den vor allem in Sachen Tierschutz allenthalben stärker werdenden Restriktionen und Regeln soll mit verstärkter pro-aktiver Kommunikation begegnet werden. Durch die Bank wurde ein starkes Commitment zum Wohlergehen der Pferde und damit zum Tierschutz abgegeben.

Chairman Joe Hernon hat die Bedeutung der Vollblutzucht hervorgehoben. Es seinen 220.000 Arbeitsplätze dort vorhanden, das mache 2,4 Prozent aller landwirtschaftlichen Jobs in Europa aus.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil