Smrczek-Wahnsinn geht weiter – Arabino sorgt für emotionalen Treffer

Der Wahnsinn hört nicht auf. Nach Quinte-Sieg am Donnerstag und Listensieg heute in Hamburg geht auch das Top-Handicap am Freitag an den Stall von Sascha Smrczek.

Für den Sieg verantwortlich zeichnete diesmal Stall Steintors Arabino (20,3:1), der von Siegreiterin Sibylle Vogt ein perfektes Rennen serviert bekam. Aus dem erweiterten Vordertreffen musste das Siegerduo eigentlich nur auf eine Lücke warten, als es in die Gerade ging.

Wenn diese aufgehen würde, war früh abzusehen, dass der Smrczek-Schützling am Ende weit vorne landen würde. Und so wie es dem Blick nach aussah, so packte der Areion-Sohn dann auch an und fing den zwischenzeitlich in Front gezogenen Grewe-Starter Mister Applebee dann auch noch sicher ab. “Der braucht nie lange Anlauf, auch als Alterspräsident kann man einen Ausgleich I gewinnen. Ich bin überwältigt”, freute sich der Erfolgstrainer nach dem Rennen.

Für den Stall Steintor, vertreten durch Martina und Helga Seiler, war dieser Sieg besonders emotional. “Das sind großartige Erinnerungen an Otto-Werner.” Trainerlegende Otto-Werner Seiler war im Januar des vergangenen Jahres verstorben.

Der Vollständigkeit halber: Komplettiert wurde die Viererwette (4226,10:1) von Atoso und Schützenprinz auf den Plätzen drei und vier.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Di, 21.05. Angers, Toulouse
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy