Sisfahan in Riad gegen maximal 13 Gegner

Die Felder für das Saudi Cup-Meeting am 24. und 25. Februar in Riad werden konkreter. Konkreter heißt in diesem Fall auch, dass klar ist, dass nur deutsches Pferd an den Start kommen wird.

Lediglich der von Henk Grewe für Darius Racing und Michael Motschmann trainierte Derbysieger Sisfahan findet sich noch im Programm für das Zwei-Tage-Meeting. Der Isfahan-Sohn ist einer von 14 Kandidaten für das mit 2.500.000 US-Dollar dotierte Red Sea Turf Handicap über 3000 Meter auf der Grasbahn. Das Rennen zählt zur lokalen Gruppe III.

Für den mit 20 Millionen Dollar dotierten Saudi Cup (lokale Gr. I) über 1800 Meter der Sandbahn kommen ebenfalls noch 14 Starter in Frage. Unter anderem dabei: Country Grammer, der 2022 den Dubai World Cup gewinnen konnte. 

Sowohl der Saudi Cup als auch das Red Sea Turf Handicap werden am 25. Februar entschieden.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Mi, 21.02. Cagnes sur Mer
Do, 22.02. Bordeaux, Pornichet
Fr, 23.02. Chantilly, Mont de Marsan
Sa, 24.02. Chantilly, Auteuil
So, 25.02. Cagnes sur Mer, Machecoul
Mo, 26.02. Cagnes sur Mer, Fontainebleau