Schiergens Binti Al Nar Dritte im Premio Verziere

Drei deutsche Stuten kamen am Samstag im Premio Verziere (77.000 Euro) über 2000 Meter der Gruppe III im italienischen Mailand an den Start und am Ende der Strecke dufte man sich aus deutscher Sicht über eine Platzierung freuen.

Für diese sorgte die von Peter Schiergen für das Syndikat Rapido trainierte Binti Al Nar, die unter Carlo Fiocchi zum ersten Mal über die 2000 Meter an den Start kam. 400 Meter vor dem Ziel zog die Areion-Tochter, die unterwegs auf Rang zwei ging, in Front, doch am Ende musste sie sich den Speedpferden doch noch geschlagen geben. Der Sieg ging an Call Me Love aus dem Rennstall von Alduino Botti. Unter Fabio Branca verwies die Sea The Stars-Tochter Elisa Aagain auf den Ehrenplatz.

Mit einem späten Lauf zeigte Michael Figges Queen Josephine (Sibylle Vogt), die ein wenig festsaß, auf dem vierten Platz ebenfalls eine ansprechende Leistung. Wie Michael Figge gegenüber GaloppOnline.de sagte, könnte Queen Josephine im November noch einmal an den Start kommen. Entweder in Toulouse oder in Dresden. Rang fünf ging im “Verziere” an Karoly Kerekes‘ Light My Fire (Antonio Fresu).

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
So, 04.08. Düsseldorf – Diana, Dresden
Galopprennen in Frankreich
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo
Do, 25.07. Vittel, Clairefontaine (H)
Fr, 26.07. Dax, Lion d’Angers