Der Scheich kassiert: Broderie kocht alle weich

Das war leicht verdientes Geld, und alle Broderie-Wetter konnten früh ihre Gewinne zählen. Godolphins Stute Broderie hat in Hannover den Großen Preis von Rossmann mit aller erdenklichen Überlegenheit gewonnen.

Die Stute, die von Henri-Alex Pantall aus Beaupreau bei Nantes nach Hannover gebracht wurde, war nach 1600 Metern eine Klasse für sich, machte ganz kurzen Prozess mit den Gegnerinnen in diesem Listenrennen (zum Video).

14.000 Euro Siegprämie waren an diesem Tag für Godolphin-Besitzer Scheich Mohammed al Maktoum leicht verdientes Geld, Soufiane Saadi musste so gut wie nichts tun im Sattel, um dieses Rennen zu gewinnen. Extrem lohnende 9,1 gab es als Siegquote. „Ein optimaler Rennverlauf“, so Saadi nach dem Rennen, „wir hatten ein gutes Führpferd, der Sieg war früh klar.“

Damit war der Tag für Coach Pantall wieder einmal gelohnt, nachdem Pop Song im anderen Listenrennen noch enttäuscht hatte.

Hans-Jürgen Gröschels Emerita wurde Zweite, sehr zu Freude des Trainers: „Sie ist super gelaufen beim Saisondebüt. Ich dachte eigentlich, Cabarita sei genauso gut, beide hatten gleich gut gearbeitet.“  Für das Gestüt Paschberg war dieser Tag also mit zwei zweiten Plätzen in Listenrennen ein rundum erfreulicher, nachdem zuvor Serana schon Zweite geworden war.

Folie de Louise wurde Dritte, die Bocskai-Stute hat damit erneut in der Listenklasse gezeigt, was sie zu leisten imstande ist.

Für Broderie war es der vierte Karrieresieg, der erste in der Black Type-Klasse. Und was für einer.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil