Sahel Al Homaizi bleibt 20 Millionen Pfund schuldig

Das sieht man äußerst selten. Zahlreiche Auktionsangebote aus dem Vorjahr, die für Sahel Al Homaizi über Agent Richard Knight zugeschlagen wurden, müssen bald wohl erneut in den Ring.

Der Grund ist recht simpel. Al Homaizi, einst Co-Besitzer des Epsom Derby-Siegers von 2007, Authorized, hat zahlreiche gekaufte Pferde einfach nicht bezahlt.

Laut einem Bericht der Racing Post ist der aus Kuwait stammende Unternehmer mehr als 20 Millionen Pfund (23,3 Millionen Euro) schuldig geblieben.

Unter anderem bekam der genannte Agent, Knight, bei der Goffs Orby Sale den Zuschlag für eine Schwester des Klasse-Zweijährigen Blackbeard. Der Zuschlagpreis: 2,6 Millionen Euro. Zu dem Zeitpunkt der teuerste Jährling des Jahres.

Etwa die Hälfte der umgerechneten 23,3 Millionen Euro gab Al Homaizi bei der Tattersalls October Yearling Sale Book 1 aus, Geld auf das nun gewartet wird. Die versteigerten Jährlinge für die Al Homaizi den Zuschlag bekam, sollen nun anderweitig versteigert werden, entweder bei einer extra eingerichteten Auktion oder im Rahmen zukünfig geplanter Auktionen, hieß es in dem Bericht der Racing Post weiter.

Pikant: Der für Al Homaizi aktive Agent Richard Knight hatte nie bestätigt, für wen er auf den Auktionen tätig ist. Doch die Racing Post fand schon im Herbst heraus, dass Knight im Auftrag des Kuwaitis bot.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Fr, 01.03. Chantilly
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau