Die Rückkehr einer Traditionsprüfung

Über Jahrzehnte gehörte das Silberne Band (zum Langzeitmarkt) der Ruhr zum festen Bestandteil des Mülheimer Rennkalenders. Nacht acht Jahren Pause ist das längste Listenrennen in Deutschland also wieder zurück an seinem Stammplatz und wird als rp Gruppe 76. Silbernes Band der Ruhr (25.000 Euro) gelaufen. Für die 4000-Meter-Prüfung ist ein sehr interessantes Feld zusammengekommen, einer der zehn Starter ist sogar Gr.I-Sieger. Man darf gespannt sein, wie der Santiago-Sohn aus dem Stall von Henk Grewe mit der 4000 Meter-Distanz zurechtkommt. Carlos Henrique wird den Darius Racing-Vertreter reiten. Mit einem GAG von 90 Kilo teilt er sich hier die höchste Marke mit der von Yasmin Almenräder trainierten Nacida. Die fünfjährige Wiener Walzer-Tochter kommt bestens mit Distanzen oberhalb der 2400 Meter zurecht, nun wird sie sie aus dem Silbernen Pferd (Gr.III), bei dem sie als Zweitplatzierte eine starke Leistung zeigte, ins Silberne Band gehen. Den Ritt übernehmen wird Maxim Pecheur, der die Stute aus dem Besitz des Gestüts Niederrhein im Frühjahr zum ihrem einzigen Saisontreffer führte.

Dem zehnköpfigen Feld gehören auch zwei sehr interessante Gäste an. Die vierjährige Stute Altra Vita aus dem Quartier von Sir Mark Prescott ist sechsfache Handicap-Siegerin, die sich fast immer auf den Cup-Distanzen bewegt, doch 4000 Meter musste auch im Besitz von Kirsten Rausing stehende Animal Kingdom-Tochter noch nie bewältigen. Auf Listeneben kam sie bis dato nicht über Platz Fünf hinaus, die Chancen stehen aber gut, dass sie hier unter Luke Morris besser abschneidet.Eine gänzlich andere Vita hat der zweite Gast zu bieten. Ajan aus dem schwedischen Quartier Tobias Hellgren war bis Ende des Vorjahres ein reines Hindernispferd, zunächst für Philippe Cottin und später für dessen Sohn David, absolvierte der No Risk At All-Sohn mehrere Starts, unter anderem lief er Gruppe II-platziert. Seit dem diesjährigen Sommer ist er in Skandinavien viermal gelaufen, wechselte dabei munter zwischen der Flach – und Hindernisbahn, zuletzt gewann er das Norwegische Champion Hurdle in Ovrevoll.

Ein Trio aus Anna Schleusner-Fruhrieps Quartier tritt hier an . Apoleon wird sich dabei erstmals seit August wieder auf der Flachen präsentieren, die letzte Platzierung auf diesem Level gelang ihm August 2018 in Hannover hinter Walsingham und Amaranthe. Sowohl die Trainingsgefährten The Tiger und Wutzelmann als auch die drei weiteren Teilnehmer der Listenprüfung geben ihren Einstand auf Listenebene. Pavel Vovcenkos Wirbelwind kommt als Agl.III-Sieger, Quita aus dem Stall von Waldemar Hickst als Seriensiegerin und Listenfünfte, was sie hier zur Kandidatin für die Überraschung machen könnte, und die Schlenderhanerin Guardian Witch (Jean-Pierre Carvalho) wurde zuletzt Zweite in einem Ausgleich II. Das Favoritenfeld ist recht deutlich abgesteckt, doch am Ende wird wohl mitentscheidend sein, wer am besten über die langen 4000 Meter kommt.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly
Di, 30.04. Fontainebleau