Rubaiyat führt neunköpfiges Italien-Aufgebot an

Ein großer Renntag steht am Sonntag auch in Mailand an. Vier Gruppe II-Rennen werden entschieden, an allen vier Patternprüfungen werden deutsche Pferde teilnehmen.

Im Zentrum steht dabei das Gran Criterium (286.000 Euro) über 1500 Meter für die zweijährigen Pferde. Unter den sieben Startern befindet sich mit dem amtierenden Winterfavoriten und bislang bei drei Starts ungeschlagenen Rubaiyat eine Top-Chance für deutsche Interessen. Zugunsten eines Starts in Mailand lässt der Areion-Sohn aus dem Stall von Henk Grewe damit auch einen Start im Ferdinand Leisten-Memorial am Samstag aus. Unter Clement Lecoeuvre trifft er auf sechs Gegner. (zum Langzeitmarkt)

Auch im zweiten Gruppe II-Prüfung für die Youngster sind zwei deutsche Teilnehmerinnen eingeplant. Der Premio Dormello (257.400 Euro) über 1600 Meter richtet sich ausschließlich an die Stuten, am Start werden dann Ancona (Andreas Suborics/Rene Piechulek) und Always Dreaming (Waldemar Hickst/Clement Lecoeuvre) sein. Sie treffen auf acht weitere Gegner.

Das herausragende Rennen für die dreijährigen und älteren Pferde ist an diesem Tag der Gran Premio del Jockey Club (257.400 Euro), der noch bis 2016 zur Gruppe I gehörte und viele deutsche Ausnahmepferde sah. Caitano, Lando, Shirocco, Novellist und gar zweimal Schiaparelli, Earl of Tinsdal und Lovelyn gewannen die 2400-Meter-Prüfung in jüngerer Vergangenheit für Deutschland.  Savoir Vivre und Walsingham mussten sich in den letzten beiden Jahren mit Rang Zwei begnügen. Die Chancen für einen deutschen Sieg stehen hervorragend, ein Trio bestehend aus Donjah (Henk Grewe/Clement Lecoeuvre), Khan (Henk Grewe/Jack Mitchell) und Colomano (Markus Klug/Martin Seidl) treffen auf lediglich zwei weitere Gegner. (zum Langzeitmarkt)

Drei deutsche Kandidaten sind auch im Premio Vittoria di Capua (257.400 Euro) engagiert, die Meilenprüfung gehen Ninario (Waldemar Hickst/Fabio Branca), Nica (Dr.Andreas Bolte/Rene Piechulek) unnd Zargun (Henk Grewe/Clement Lecoeuvre) an. In der Prüfung für dreijährige und ältere Pferde treffen sie auf fünf Gegner, u.a der in Deutschland auf Gruppe II-Level erfolgreiche Robin of Navan. (zum Langzeitmarkt)

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.07. Bad Harzburg
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
Galopprennen in Frankreich
Fr, 19.07. Vichy, Mont-de-Marsan
Sa, 20.07. Vichy, Les Sables
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo