Prix Hocquart: Doch kein deutsches Duell

Es sollte das Duell zweier hiesiger Derbykandidaten werden, die Starts von Stall Nizzas Alpenjäger aus dem Stall von Trainer Peter Schiergen und dem von Marcel Weiß für das Gestüt Ittlingen vorbereiteten Skylo am Donnerstag im Prix Hocquart in ParisLongchamp.
Doch daraus wird nun nichts, denn Skylo befindet sich nach der Starterangabe vom Dienstag nicht mehr im Rennen. Ein Gegner weniger für Alpenjäger, der laut seinem Trainer als fester Starter gilt.

Auf den Kandidaten aus dem Asterblüte-Stall warten in der mit 80.000 Euro dotierten Gruppe III-Prüfung über 2200 Meter nun noch fünf Kontrahenten.

Er selbst besitzt mit einem Valeur von 49 die höchste Einschätzung im Feld. Am meisten aufpassen muss er nach Rating auf den Perret-Vertreter Harry Way (48,5) und Rashford (47,5) aus dem Stall von Yann Barberot. Als einziges Pferd ohne Valeur geht Andre Fabres Maidensieger Guet Apens ins Rennen. Auch ihn muss man sicher genau im Blick haben, doch es scheint gut möglich, dass der Asterblüte-Starter, der erstmals Stalljockey Rene Piechulek im Sattel haben wird, seine Box als Favorit bezieht.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Mi, 21.02. Cagnes sur Mer
Do, 22.02. Bordeaux, Pornichet
Fr, 23.02. Chantilly, Mont de Marsan
Sa, 24.02. Chantilly, Auteuil
So, 25.02. Cagnes sur Mer, Machecoul
Mo, 26.02. Cagnes sur Mer, Fontainebleau