Noch Zehn für den Preis von Europa

Für den 58. Preis von Europa (Gr.I/77.500 Euro) sind nach der letzten Streichung noch zehn Kandidaten stehen geblieben. Das Gruppe I-Rennen über 2400 Meter wird am kommenden Samstag im Weidenpescher Park entschieden und damit einige Wochen früher als üblich.

Mit Nagano Gold (Vaclav Luka jr.) gilt bereits einer der im Rennen verbliebenen Pferde als sicherer Starter. Allerdings ist der beste Galopper Tschechiens noch ohne Reiter angegeben. Hingegen sind drei weitere Kandidaten bereits mit Jockey versehen, darunter die beiden Dreijährigen Kaspar (Markus Klug/Maxim Pecheur) und Grocer Jack (Waldemar Hickst/Marco Casamento), sowie Laccario (Andreas Wöhler/Eduardo Pedroza), der am Sonntag in Hoppegarten am Morgen abgemeldet wurde, und nun hier starten könnte. Allerdings hat der Derbysieger von 2019 auch eine Parallelnennung für ein Gruppe III-Rennen über 2000 Meter, das am selben Tag in Deauville entschieden wird.

Ferner sind Durance (Peter Schiergen), Windstoß (Markus Klug) sowie Donjah (Henk Grewe) in dem Grand Prix-Rennen verblieben. Sie sind genau wie die weiteren möglichen Gäste Royal Julius (Jerome Reynier), Dame Malliot (Ed Vaughan) und der dreijährige Pyledriver (William Muir) noch ohne Jockey angegeben.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp