Noch neun Pferde im Carl Jaspers-Preis

Am kommenden Sonntag steht mit dem Kölner Carl Jaspers-Preis (70.000 Euro) über 2400 Meter das erste Gruppe II-Rennen der deutschen Saison an.

Nach der letzten Streichung vom Montag kommen für das Kölner Gruppe-Highlight noch neun Kandidaten in Frage. Mit dabei ist am Sonntag dann auch der von Peter Schiergen trainierte Gruppe I-Sieger Tünnes, der unter Rene Piechulek in seine Vierjährigen-Kampagne starten wird. Markus Klug schickt die Diana-Zweite von 2022 Wagnis (Andrasch Starke) ins Rennen, für Andreas Suborics startet Best of Lips (Martin Seidl). Henk Grewe sattelt den in diesem Jahr schon auf Listenebene siegreichen Assistent (Lukas Delozier), Pavel Vovcenko ist mit Mansour (Adrie de Vries) dabei und Sascha Smrczek schickt den Vorjahressieger Dato (Bayarsaikhan Ganbat) in die Partie.

Noch ohne Reiter sind Alter Adler (Waldemar Hickst) sowie die Briten Belloccio (David Menusier) und Surrey Mist (Philippart de Foy).

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely