Noch 14 Renntage: So sieht es in den Championaten aus

Das Jahr ist schon weit fortgeschritten, in den verbleibenden knapp elf Wochen stehen noch 14 Renntage, elf auf der Grasbahn, drei auf Sand, an.

Zeit also, einmal auf die Championate zu blicken. Fangen wir mit dem Championat der Jockeys an. Hier dürfte klar sein, dass Andrasch Starke zu seiner zehnten deutschen Meisterschaft bei den Berufsrennreitern kommt, denn mit 71 Championatspunkten liegt er 20 Zähler vor Rene Piechulek, der seinerseits in diesem Jahr zwölf Deutschlandsiege mehr vorzuweisen hat als Maxim Pecheur, die Nummer drei der aktuellen Statistik.

Bei den Trainern hat sich in den letzten Tagen einiges getan, denn nach einer wahren Aufholjagd, und drei Siegen am Sonntag in Iffezheim, zog Titelverteidiger Peter Schiergen mit 42 Siegen an Henk Grewe vorbei, der es auf 41 Deutschland-Treffer bringt. Markus Klug, der am Sonntag in Iffezheim ebenfalls drei Sieger stellte, ist mit 40 Punkten auch voll dabei, man darf gespannt sein, wer aus dem Trio sich am Ende durchsetzen wird.

Relativ eindeutig sieht die Sache bei den Amateurennreitern und Amateurrennreiterinnen aus. Bei den Herren dürfte es das erste Championat für Konstantin Phillip geben, denn der 18jährige liegt mit neun Siegen klar vor Jose Pedro Martins, der es auf drei Siege bringt.

Bei den Damen dürfte Antonia von der Recke ihr zweites Championat wohl auch bereits in der Tasche haben. Die Championesse von 2021 hat 16 Punkte auf dem Konto, sechs mehr als Marie Gast, und sieben mehr als Nina Baltromei.

Im Chgampionat der Auszubildenden ist Leon Wolff trotz längerer Verletzungspause mit 23 Siegen allein auf weiter Flur. Der aktuell Zweitplatzierte, Senan Macredmond, steht bei sechs Siegen.

Bei den Besitzertrainern liegt schon lange Romy van der Meulen auf dem ersten Platz. Elf Siege stehen für die Niederländerin in diesem Jahr in Deutschland zu Buche, zwei mehr als Daniel Paulick, der den zweiten Platz inne hat.

Bei den Besitzern hat Liberty Racing 2021, natürlich in erster Linie dank des Derbysieges von Fantastic Moon, mit einer Gewinnsumme von 540.000 Euro mit relativ deutlichem Vorsprung die Pole Position inne. Zweiter ist hier das Gestüt Ittlingen mit 387.325 Euro.

Auf Platz eins in der Statistik der Züchter liegt derzeit das Gestüt Karlshof mit 537.861 Euro, gefolgt von Graf und Gräfin v. Stauffenberg (507.100 Euro) als Züchter vor allem von Fantastic Moon, und der Stiftung Gestüt Fährhof mit einer Gewinnsumme von 484.521 Euro.

 

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.07. Bad Harzburg
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
Galopprennen in Frankreich
Fr, 19.07. Vichy, Mont-de-Marsan
Sa, 20.07. Vichy, Les Sables
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo