Namos soll nach Pech-Jahr wieder angreifen

Der von Dominik Moser für Petra Stucke trainierte Namos ist einer der Top-Sprinter des Landes.

Doch die Saison 2021 war für den Medicean-Sohn eine zum vergessen. Nur dreimal kam er an den Start, zeigte mit einem dritten Platz in einem Pariser Gruppe III-Rennen seine beste Leistung. Danach begab man sich mit dem Hengst nach Royal Ascot. In den Diamond Jubilee Stakes (Gr. I) wurde er Zwölfter. „Namos hatte im letzten Jahr viel Pech, blieb in dem schweren Boden von Royal Ascot buchstäblich stecken und kam dann mit einem Infekt nach Hause, der sich als sehr langwierig erwies“, so Dominik Moser bei der diesjährigen Stallparade über den aus Brümmerhofer Zucht stammenden Sechsjährigen.

In diesem Jahr soll Namos wieder angreifen und an das Jahr 2020 anknüpfen. Was für Pläne man mit dem Flieger hegt? Das lesen Sie in der Ausgabe der Sport-Welt, die am morgigen Dienstag erscheint. Weitere Stallparaden in dieser Ausgabe sind die von Markus Klug und Nastasja Volz-Degel.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 21.04. Köln, Dresden
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
Galopprennen in Frankreich
So, 21.04. Auteuil, Toulouse, Paray-le-Monial
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly