Nachnennungen: Wer kommt noch ins Derbyfeld?

Ob sich das Derbyfeld am kommenden Montag am Tag der letzten Streichung, zugleich der Nachnennungstermin, noch erweitern wird, ist augenblicklich Inhalt zahlreicher Diskussionen.

Das sind die Fakten: im Lager von Kellahen (Besitzerin Karin Brieskorn, Trainerin Sarka Schütz), frischer und imponierender Sieger aus Hannover, wird ernsthaft über die 65.000 Euro teure Nachnennung nachgedacht, wir haben ausführlich berichtet (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

Ein weiterer Kandidat, der für eine Nachnennung im Gespräch ist, ist Soul Train (zum Racebets-Langzeitmarkt). Der Hengst aus dem Stall Unia, Andreas Wöhler ist der Trainer, ist Sieger aus dem RaceBets.de Derby-Trial in Iffezheim. Er besitzt indes noch eine Nennung für den Großen Hansa-Preis in Hamburg, ist am Montag zum Streichungstermin im Rennen verblieben.

„Es gab eine Anfrage von Mark Johnston und Michael Andree hat ebenfalls angefragt, wohl für Coolmore, was Nachnenn-Optionen angeht“, so Rüdiger Schmanns von Deutscher Galopp am Donnerstag.

Final wird man am Montag wissen, wer tatsächlich noch ins Derbyfeld rücken wird.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp