Marco Klein: „Mumm auf die Sandbahnsaison“

93.600 Euro haben die Pferde von Marco Klein in dieser Saison bereits verdient, soviel wie noch in keinem anderen Jahr seiner jungen Trainerkarriere. Um seine Bestmarke (18 im Jahr 2018) auch in der Kategorie „erzielte Siege“ zu knacken, fehlen ihm genau zwei Volltreffer. Da der ehemalige Berufssoldat mit seinen Stallinsassen nicht zuletzt bei den Sandbahn-Veranstaltungen oft mit gutem Erfolg agiert, ist davon auszugehen, dass es in Seckenheim an Silvester eine dicke Party geben wird.

„Wie gewohnt werden wir über Winter sowohl in Neuss als auch in Dortmund wieder einige Starter haben und hoffentlich auch ein paar Rennen gewinnen. Was mir allerdings ein bisschen Sorge macht, sind die vollen Starterfelder. Wenn es blöd läuft, können die Pferde dann nur alle vier Wochen laufen. Frische Sieger sind erstmal zum Zuschauen verdammt, da diejenigen, die ausgeschieden werden, beim nächsten Renntag einen garantierten Startplatz bekommen. Naja, warten wir die Sache mal ab“, so Klein am Montagmorgen gegenüber GaloppOnline.de etwas skeptisch.

Die beiden kommenden Renntage geht der 40-jährige aber erstmal mit guten Erwartungen an: „Am Sonntag in Dortmund werde ich wohl drei Starter haben. Platin Lover und Ignaz treten im Ausgleich III gegeneinander an. Beide haben sehr gut gearbeitet und fühlen sich auf Sand besonders wohl. Ich gehe bei beiden von einem guten Laufen aus. Bergadler soll eine Klasse tiefer antreten, hoffentlich bleibt er drin. Wenn ja, und wenn er Sand kann, sollte er eine gute Rolle spielen.“

Eine Woche später in Neuss wird das Mannheimer Aufgebot noch deutlich größer sein. „Ich plane erstmal mit sechs Pferden, wobei Wüstenlady auch eine Nennung für Chantilly bekommen hat. Auf Exclusive Potion, der sich mittlerweile auf Sand wohler fühlt als auf Gras, und Lessing, die beide im Ausgleich III über 1500 Meter laufen sollen, habe ich Mumm. Bei Golden Star muss man abwarten, ob er Sand kann. Nach seinen Trainingsleistungen gehe ich aber davon aus. Wenn ich richtig liege, hat er eine gute Chance. Sansa Stark hatte im Sommer eine kleine Pause, da bin ich mir nicht ganz sicher, wo er aktuell steht“, führt Klein weiter aus.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 21.04. Köln, Dresden
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
Galopprennen in Frankreich
So, 21.04. Auteuil, Toulouse, Paray-le-Monial
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly