Mailand: Deutsche Listenstarterinnen chancenlos

Zwei dreijährige Stuten aus Deutschland versuchten sich am Samstag auf der Rennbahn San Siro in Mailand in Listenrennen.

Zunächst trat die von Peter Schiergen für Eckhard Sauren trainierte Dream of Deauville unter Szczepan Mazur im Premio Mario Incisa della Rocchetta an, einem, mit 42.900 Euro dotierten 2000 Meter-Rennen, in dem es die Asterblüte-Vertreterin mit neun Gegnerinnen zu tun hatte. Doch nach einem Rennen in hinteren Regionen war die als Außenseiterin gestartete Deutsche ohne Möglichkeiten, und kam als Achte über die Linie.

Der Sieg ging hier nach Frankreich, als Jerome Reyniers Calmly (Antonio Orani, 2,5:1) überlegen, mit dreieinviertel Längen Vorsprung, gegen Bruno Grizzettis Beirut (Andrea Mezzatesta) siegte, hinter der Taany (Luciano Vitabile/Silvano Mulas) Platz drei belegte.

Ohne Möglichkeiten war auch die Ebbesloherin Waldeza bei ihrem Start im Premio Nogaro. In der ebenfalls mit 42.900 Euro dotierten 1400 Meter-Prüfung auf der Geraden Bahn kam die Stute aus dem Quartier von Sarah Steinberg früh nicht mehr für einen vorderen Rang in Frage und landete in dem Black Type-Rennen auf dem vorletzten Platz im Feld von 14 Pferden. Hier siegte Endo Bottis Hey Honey (5,9:1) unter Dario Di Tocco vor Sharaze (Stefano Botti/Claudio Colombi), hinter der Mamaheart (Silvia Amendola/Carlo Fiocchi) Dritte wurde. Auch Waldeza hatte Szczepan Mazur im Sattel.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Fr, 01.03. Chantilly
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau