Amarena schmeckt auch in Frankreich

Mit einem Paukenschlag endete am Samstag im ParisLongchamp der zur Listenklasse zählende Prix de la Seine (55.000 Euro). Für diesen sorgte aus erfreulicher Sicht mit der von Henk Grewe für den Stall Lucky Owner trainierten Amarena eine deutsche Stute.

Von Platz zwei aus löste sich die Soldier Hollow-Tochter am Ende der gefordrten 2000 Meter ganz leicht von ihren sieben Gegnerinnen und verwies Eliade (Francois Rohaut) und Merimbula (Freddy Head) auf die Plätze zwei und drei.

Jean-Pierre Carvalhos Schlenderhanerin Mythica, die das Feld lange angeführt hatte, konnte am Ende nicht mehr entscheidend zulegen und landete letztlich im geschlagenen Feld. Wer den Sieg der deutchen Gaststute vorausgesehen hatte, bekam für einen Euro Einsatz 18,1 Euro zurück. Im Sattel der Siegerin saß der aus Köln mitgereiste Lukas Delozier, der somit seinen letzten Ritt vor seiner ab morgen in Kraft tretenden Sperre siegreich gestalten konnte.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 14.04. Düsseldorf
Sa, 20.04. Zweibrücken
So, 21.04. Köln, Dresden
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Galopprennen in Frankreich
Fr, 12.04. Saint-Cloud, Marseille-Vivaux
Sa, 13.04. Fontainebleau, Mont-de-Marsan
So, 14.04. ParisLongchamp, Moulins, Wissembourg
Mo, 15.04. Chantilly
Di, 16.04. Compiegne, Auteuil
Mi, 17.04. Lyon-Parilly, Fontainebleau (H)