Heyne’s Henry auf seiner Lieblingsbahn in seinem Element

Zum Ende des Münchener Sonntag-Renntages standen nach dem Gruppe I-Highlight noch zwei mittlere Handicaps auf der Karte.

Über die Meile führte der erste Ausgleich III des Tages, der nach einem Rennen aus dem Vordertreffen an den Bahnspezialisten Heyne’s Henry ging. Der von Marco Angermann für den Stall BAfU trainierte sechsjährige Footstepsinthesand-Sohn verwies unter Martin Seidl Chipping Away, Ciyounesse und Marc Aurel auf die Plätze. „Er ist kein einfaches Pferd, das ist bekannt“, so Seidl nach dem Rennen. „Ich hatte an zweiter Stelle ein top Rennen und er mag auch diesen Boden.“

„Heute hat alles super geklappt. München ist seine Lieblingsbahn“, so Marco Angermann. „Es kann sein, dass wir in diesem Jahr noch einmal in München laufen, wenn wir noch ein Rennen für ihn finden.“

Der Sieg des Angermann-Schützlings zahlte lohnenden 12:1, die Viererwette zahlte 1.547,3:1.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 02.12. Mülheim
So, 10.12. Dortmund
So, 17.12. Dortmund
Di, 26.12. Mülheim
Sa, 30.12. Dortmund
Galopprennen in Frankreich
Di, 28.11. Deauville
Mi, 29.11. Deauville
Do, 30.11. Lyon la Soie, Compiegne
Fr, 01.12. Pau, Pornichet
Sa, 02.12. Lyon la Soie, Limoges, Auteuil
So, 03.12. Deauville, Craon