Große deutsche Equipe in Mailand

Vier Gruppe II-Rennen stehen am Sonntag auf der Rennbahn San Siro in Mailand auf dem Programm. Und dabei werden auch wieder einige deutsche Pferde an den Start kommen. Um das meiste Geld geht es im Gran Criterium, denn in der Zweijährigenprüfung über 1500 Meter, die bereits fünfmal von deutschen Pferden gewonnen wurde, gibt es insgesamt 286.000 Euro zu verdienen. Kandidat aus hiesigen Ställen ist der Winterfavorit Rubaiyat, doch der hat bekanntlich auch eine Nennung für das Ferdinand Leisten-Memorial am Samstag in Baden-Baden. Die Entscheidung, wo der noch ungeschlagene Areion-Sohn letztlich startet, fällt erst am Freitag. Sollte er in Mailand laufen, wird Clement Lecoeuvre im Sattel des Hengstes sitzen.

Im zweiten Zweijährigenrennen, dem mit 257.400 Euro dotierten Premio Dormello, einer Meilenprüfung für die Stuten, startet die von Waldemar Hickst für das Gestüt Karlshof vorbereitete Always Dreaming, die von Clement Lecoeuvre geritten wird. Ebenfalls noch im Aufgebot für die Gruppe II-Prüfung sind die von Andreas Suborics vorbereiteten Ancona und No Limit Credit, doch könnten diese auch in Baden-Baden laufen, die Starterangabe für die Rennen in Mailand ist erst am Freitag.

Auch im Gran Premio del Jockey Club, der 2400 Meter-Prüfung für dreijährige und ältere Pferde, geht es um 257.400 Euro. Henk Grewe schickt mit Donjah (Clement Lecoeuvre), der Zweiten aus dem Preis von Europa, und ihrem Stallgefährten, dem Gruppe I-Sieger Khan (Jack Mitchell), zwei Pferde ins Rennen. Außerdem startet der von Markus Klug für den Stall Reckendorf trainierte Colomano, der unter Martin Seidl ins Rennen gehen wird.

Viertes Gruppe II-Rennen am Sonntag ist der Premio Vittorio di Capua, der über die Meile führt, und auch mit 257.400 Euro dotiert ist. Für Darius Racing startet hier der von Henk Grewe vorbereitete Zargun (Clement Lecoeuvre), während Waldemar Hickst Gordon Flügges Ninario ins Rennen schicken wird, der von dem Italiener Fabio Branca geritten wird. Kandidaten für diese Prüfung sind außerdem Nica aus dem Stall von Dr. Andreas Bolte, die von Rene Piechulek geritten werden könnte, und Stefan Richters Cliffs Art.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly
Di, 30.04. Fontainebleau