Grewe über 2022: “Einige Tiefen gemeistert”

Zweimal wurde Henk Grewe in seiner Karriere Trainer-Champion. 2019 und 2020 war das. 2021 wurde man Dritter. Nach der Saison 2022 standen beim Kölner Betreuer 24 Inlandssiege und ein elfter Rang im Championat, was den eigenen Ansprüchen sicher nicht genügte.

Doch die Inlandsstatistik ist in der Rückschau nur eine Seite der Medaille, denn im Ausland lief es für Grewe durchaus sehr gut. Vor allem in Italien holte er einige Big Points, gewann hier fünf Grupperennen. So kam man am Ende immerhin auf eine Gewinnsumme von 1.425.565 Euro im In- und Ausland und liegt – was das Preisgeld angeht – hinter Peter Schiergen und Markus Klug auf Rang drei.

Grewe spricht auf seiner Webseite letztlich dennoch von einem „schwierigen und herausfordernden Jahr“, blickt aber zuversichtlich auf die neue Saison. „Gemeinsam als Team haben wir einige Tiefen gemeistert, lassen diese aber hinter uns und freuen uns nun auf die Saison 2023.“

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Mi, 12.06. Compiegne
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud