Gelingt Antara-Sohn der World Cup-Coup?

Der Dubai World Cup Carnival 2023 – er stand auch im Zeichen eines Pferdes mit deutschen Wurzeln.

Algiers, der in Besitz von Hamdan Sultan Ali Alsabousi steht, und der von Simon und Ed Crisford trainiert wird, gewann sowohl die erste als auch die zweite Runde der Al Maktoum Challenge. Der Shamardal-Sohn stammt aus der von Thomas Gehrig gezogenen Platini-Tochter Antara, die 2009 im Alter von drei Jahren unter anderem den Preis der deutschen Einheit (Gr. III) gewinnen konnte. Geboren und aufgewachsen war Antara im Gestüt Westerberg, was auch für ihre nahen Verwandten Andolini und Aff un zo gilt. Roland Dzubasz trainierte die Stute seiner Zeit für ihren Züchter, ehe sie an Godolphin verkauft wurde. Für Godolphin siegte sie 2011 noch in den Princess Elizabeth Stakes (Gr. III).

Am Samstag nun startet Algiers im Dubai Word Cup, einem der Highlights des Jahres. In der 2000 Meter-Prüfung (Sand) wird insgesamt ein Preisgeld von 12.000.000 Dollar ausgeschüttet, allein der Sieger erhält davon 6.960.000 Dollar. Algiers trifft unter James Doyle auf 14 Gegner, darunter auch den Vorjahressieger Country Grammer (Bob Baffert/Frankie Dettori). Bei den Buchmachern gilt Algiers hinter dem US-Star als zweiter Favorit auf den Sieg. (zum racebets.de Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de Langzeitmarkt)

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.04. Zweibrücken
So, 21.04. Köln, Dresden
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Galopprennen in Frankreich
Sa, 20.04. Le Croise Laroche, Lyon-Parilly, Tarbes
So, 21.04. Auteuil, Toulouse, Paray-le-Monial
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste

Welche Wette finden Sie bei kleinen Feldern bis zu 9 Startern besser?