Fuhrmann-Plan: “Weniger Starter, mehr Qualität”

„So geht es nicht weiter“. Das ist die Überschrift eines Artikels in der Volksstimme über Trainer Frank Fuhrmann. Hier zieht Fuhrmann Bilanz, zeigt sich im Großen und Ganzen zufrieden mit der letzten Saison, als er es auf 37 Siege und 95 Platzierungen brachte. Platz sechs im Championat. Allerdings liegen die Erfolge – auch die Gewinnsumme von 240.693 Euro – laut Fuhrmann in keinem Verhältnis zum Aufwand, den er 2022 betreiben musste. Nach eigenen Angaben legten seine Pferde über 100.000 Kilometer zurück und so kann es eben nicht weitergehen.

„Zum einen ist es zu stressig, zum anderen rechnet es sich nicht“, so Fuhrmann gegenüber der Volksstimme. Auch die Gewinnsumme relativiert sich im Angesicht gestiegener Preise was Sprit, Futtermittel aber auch Melde- und Registrierungsgebühren angeht. „Eine solche Summe hört sich viel an, ist es aber nicht, weil eben alles teurer geworden ist.“

Klingt so, als plane Fuhrmann in Zukunft weniger Starter zu haben. Immerhin: Mit 568 Starts lag Fuhrmann in dieser Statistik unangefochten der Spitze der deutschen Trainer. „Der Plan für 2023 sieht so aus: Weniger Starts, mehr Qualität“, so Fuhrmann, der natürlich immer noch den Traum hegt, einmal Trainer-Champion zu werden, „aber es ist derzeit einfach nicht möglich.“

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Do, 04.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly
Do, 27.06. Aix-les-Bains, La Teste
Fr, 28.06. Clairefontaine, La Teste