Fuhrmann-Großaufgebot im Herrenkrug

Viele Wege führen an diesem Samstag nach Magdeburg wo der Irish Raceday ansteht.

Für die österreichische Trainerin Tamara Richter ist der Weg in den Herrenkrug mit rund 700 Kilometern besonders lang. Drei Pferde machen sich dem südlichen Nachbarland auf die Reise, und wie heißt es so schön: man wird diesen Weg nicht umsonst auf sich nehmen. Vor allem die von Tamara Richter betreute Do It in Rio, die im mittleren Handicap über die Distanz von 1300 Metern von Marco Casamento geritten werden wird, sollte mit besten Chancen an den Start kommen.  Die Rio de la Plata-Tochter könnte kaum besser auf dem Posten sein. Dreimal kam sie in diesem Jahr an den Start, einmal gewann sie, zwei Mal wurde sie Zweite. Allerdings ist Magdeburg Neuland für die Stute, die u. a. auf die von Frank Fuhrmann trainierten Boy Charlton und Novacovic treffen wird. Fuhrmanns Anreise erfolgt aus Möser, einer Einheitsgemeinde im Landkreis Jerichower Land in Sachsen-Anhalt.

Fuhrmann könnte die rund 18 Kilometer auch gut und gerne zu Fuß gehen, müsste er an diesem Tag nicht insgesamt 13 Pferde in den Herrenkrug transportieren. Rechnet man mal durch, so kommen letztlich 20 Prozent aller Starter am Samstag aus dem Quartier des 57-Jährigen. Fuhrmann ist dafür bekannt, aus allen Rohren zu schießen. Auf 133 Starts bringen es seine Stallinsassen (Stand Dienstag, Inland), zehn Siege sprangen dabei heraus

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil