Zu Fabre: Alson, Mare Australis, Shenouni

Das Gestüt Schlenderhan hat die Planungen der Verteilung der Pferde des Rennstalles nach Auflösung der eigenen Trainingsanlage in Bergheim abgeschlossen.

Insgesamt gehen neun Schlenderhaner Pferde nach Frankreich, der Rest bleibt in Deutschland. Das hat Gestütsleiter Gebhard Apelt am Montag bestätigt.

„Die Pferde gehen am Freitag rüber, gehen zu Andre Fabre, Francis-Henri Graffard und Gavin Hernon“, so Apelt.

Andre Fabre bekommt mit Alson, Mare Australis und Shenouni die Top-Hoffnungen unter den Dreijährigen für das kommende Jahr. Graffard bekommt vier Pferde, Hernon zwei.

Alson gilt als bester Zweijähriger seit vielen Jahren im deutschen Turf, hatte jüngst das Criterium International mit 20 Längen Vorsprung gewonnen, wenn auch nur gegen einen Gegner. Zuvor war er Sieger des Zukunftsrennens in Iffezheim. Mare Australis hat beim Debüt in München eindrucksvoll gewonnen, zählte nach dem Sieg zu erweiterten Favoritengruppe für das Deutsche Derby 2020. Shenouni ist die Vierte aus dem Preis der Winterkönigin.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 21.04. Köln, Dresden
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
Galopprennen in Frankreich
So, 21.04. Auteuil, Toulouse, Paray-le-Monial
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly