Erstes Black Type-Rennen 2023 rückt näher

Am morgigen Dienstag ist Nennungsschluss für den Preis der Fortuna – Grand Prix Aufgalopp. Doch schon vorab macht der Blick in das potenzielle Feld Lust auf mehr.

Bislang sind 12 Pferde für das erste Listenrennen des Jahres, das am 26. März in Düsseldorf über 2100 Meter entschieden wird, eingeschrieben. Darunter auch Pferde, die deutlich oberhalb von 90 Kilo im GAG angesiedelt sind. Etwa Vorjahressieger Mansour (Pavel Vovcenko/Michal Abik), einer von drei Kandidaten, die bereits mit Jockey angegeben sind.

Der Derby-Vierte Assistent (Henk Grewe) und dem amtierenden Sieger des Carl Jaspers-Preis (Gr.II), Dato (Sascha Smrczek), sind die beiden weiteren Pferde mit GAG’s jenseits der 90 Kilo.

Knapp unter der 90-Kilo-Marke angesiedelt sind die von Peter Schiergen trainierten Wild Man und Nubius, sowie die in Italien zur Gruppe III-Siegerin aufgestiegene Norge (Ralf Rohne).

Bleibt zu hoffen, dass es auch nach Nennungsschluss und der Starterangabe am 23. März ein großes wie starkes Feld für dieses erste Black Type-Rennen der Saison 2023 zusammenbleibt.

Und vielleicht kommt zum morgigen Nennungsschluss noch der ein oder andere Kandidat dazu…

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil