Ist das der erste deutsche Auslandssieger 2023?

Das Rennjahr 2023 in Deutschland beginnt erst am 15. Januar in Dortmund. Im Ausland, in Frankreich und Belgien, wird es zuvor aber bereits deutsche Starter geben. Am Donnerstag kommen beispielsweise bei der Veranstaltung auf der Sandbahn in Lyon-La Soie nicht weniger als 16 deutsche Pferde an den Start.

Viele von ihnen haben Chancen auf den Sieg, und so könnte es durchaus gleich in der ersten Woche des Jahres den ersten deutschen Sieg geben. Und es gibt auch einen ziemlich heißen Kandidaten auf den Titel des ersten deutschen Auslandssiegers 2023.

Das ist der von Andreas Wöhler für Darius Racing trainierte Bukhara. Der auf Listenebene platzierte Isfahan-Sohn, der Letzter im IDEE 153. Deutschen Derby war, ist mit einem GAG von 87,5 Deutschlands am zweithöchsten eingeschätzter älterer Siegloser (hinter dem Leger-Zweiten Sir Filip). Nach einer Pause von fünf Monaten war er zuletzt in Chantilly Zweiter. Und am Donnerstag hat man für ihn in Lyon eine sehr günstige Aufgabe gefunden.

Im ersten Rennen des Tages, einem Sieglosenrennen für Vierjährige über 2400 Meter, dürfte er in klarer Favoritenrolle stehen, denn keiner seiner acht Gegner hat auch nur annähernd solche Formen vorzuweisen wie der Wöhler-Schützling. Correntin Berge wird den Vierjährigen reiten, eine hohe Quote wird es aber im Siegfall wohl kaum geben.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne
Di, 28.05. Auteuil, Toulouse
Mi, 29.05. Straßburg, Dieppe