Erfolg für Großbritannien – 54-jährige Serena Brotheron siegt mit Madame Mystique

Direkt nach dem Hauptereignis des Tages, dem Hansa-Preis, machten sich die Fegentri-Reiterinnen auf die Reise. Im Preis von Georgenthal/Thüringer Wald gewann die von Sarka Schütz vorbereitete Madame Mystique.

Die Britin Serena Brotherton, bereits stolze 54 Jahre alt, führte die Stute aus dem Besitz von Katja Rodig zum Sieg ohne Peitsche. „Ich habe den Stock bewusst weggelassen, da es in England erlaubt ist, ihn auf der Schulter einzusetzen, in Deutschland aber nicht. Um keine Fehler zu machen hatte ich ihn erst gar nicht dabei. Die Trainerin meinte aber, dass sie Unterstützung braucht, um schneller zu laufen. Das habe ich dann mit der Stimme gemacht und laut geschrien“, erklärte die erfahrene Reiterin.

Siegerin Madame Mystique verwieß Epatant, der von der Spanierin Rocio Relano-Sieira gesteuert wurde, auf den zweiten Platz. Dritter wurde dahinter Ziro mit Nina Baltromei im Sattel. Die deutsche Fegentri-Vertreterin Janina Boysen kam auf der eigenen Vilana nicht über den siebten und vorletzten Platz hinaus.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg, Erbach
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
So, 04.08. Düsseldorf – Diana, Dresden
Sa, 10.08. München
Galopprennen in Frankreich
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo
Do, 25.07. Vittel, Clairefontaine (H)
Fr, 26.07. Dax, Lion d’Angers
Sa, 27.07. Clairefontaine
So, 28.07. Deauville, La Teste
Mo, 29.07. Dieppe