Engelbrecht-Bresges: “Hong Kong war nie weg”

Winfried Engelbrecht-Bresges, der CEO des Hong Kong Jockey Clubs (HKJC), hat ein Fazit nach den International Races gezogen. Zum ersten Mal seit über drei Jahren waren wieder tausende Fans auf der Rennbahn. Gezählt wurden am Sonntag auf der Rennbahn Sha Tin 45.305 Besucher.

“Ich will nicht sagen, dass Hong Kong zurück ist, denn wir waren ja nie weg. Wir haben gezeigt, dass wir weltweit führend sind und Dinge tun können, die nur wenige andere tun können”, sagte Engelbrecht-Bresges in der South China Morning Post. „Zu unseren Meetings kamen sie aus der ganzen Welt und wir konnten eine wunderbare Show bieten.”

Die International Races am vergangenen Sonntag wurden in über 80 Länder übertragen. „Es wurde deutlich, dass Hong Kong nicht abgeriegelt ist“, so Engelbrecht-Bresges weiter. “Die Zuschauer haben es genossen hier zu sein. Die Leute haben sich schon Sorgen um die Qualität der Pferde in Hong Kong gemacht, aber wir haben eine goldene Generation gesehen. California Spangle und Romantic Warrior sind weltklasse, sie sind absolute Superstars und werden es noch weit bringen”, sagte Engelbrecht-Bresges über die Sieger der Hong Kong Mile und des Hong Kong Cups.

Natürlich gab es auch Wermutstropfen, die zeigten, dass die Pandemie noch nicht ganz vorüber ist. So mussten drei Jockeys, darunter Mickael Barzalona, auf Grund einer COVID-Erkrankung passen, aber alles in allem waren die International Races 2022 ein voller Erfolg. Das zeigt auch Umsatz. Mehr als 1,7 Milliarden HK-Dollar (etwa 207.403.400 Euro) bedeuteten einen neuen Rekord während der International Races.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp