Drei deutsche Pferde für Katar genannt

Am 20. und 21. Dezember steht auf der Rennbahn Al Rayyan Park in der Katar-Hauptstadt Doha das Meeting um das Qatar Derby an. Im wichtigsten Rennen für englische Vollblüter, dem Qatar Derby, dotiert mit 500.000 Dollar, und über 2000 Meter der Grasbahn führend, könnte es dabei zwei deutsche Starter geben.

Denn der von Henk Grewe für Eckhard Sauren trainierte Say Good Buy, am Mittwoch noch Sieger im Großen Herbstpreis der Freiberger Brauerei in Dresden, und der von Michael Figge vorbereitete Amiro, der in dem Dresdener Listenrennen den siebten Platz belegte, bekamen eine Nennung für das Highlight in dem Wüstenstaat, das am 21. Dezember ausgetragen wird.

Eine Nennung für die Al Rayyan Stakes, eine 1400 Meter-Prüfung für Zweijährige, die ebenfalls auf Gras gelaufen wird, und in der es am 20. Dezember um 100.000 Dollar geht, bekam Mario Hofers Sound Machine.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly