Dr. Busch-Memorial wird international

Nach der Vorstarterangabe vom Mittwoch wird  das Feld für das mit 55.000 Euro dotierte Krefelder Dr. Busch-Memorial der Gruppe III, das am Sonntag entschieden wird, klarer. Wie von Trainer Christian Wolters bereits angekündigt, ist King über eine Nachnennung in das nun zehnköpfige Feld gekommen.

Mit Rene Piechulek hat man auch schon den Reiter angegeben. Und eines ist auch klar: Das Busch-Memorial 2019 wird international, denn auch Archie Watsons Barys ist mittlerweile mit Jockey versehen. Hier wird Jack Mitchell reiten. Favorit der Prüfung ist aber wohl der Winterfavorit Noble Moon, der am Sonntag sein Saisondebüt geben wird. Der Schützling von Peter Schiergen wird von Filip Minarik geritten werden.

Die weiteren Kandidaten, die bereits mit Jockey angegeben sind, sind Lacento (Andreas Wöhler/Bauyrzhan Murzabayev), Nubbel (Markus Klug/Jiri Palik), Sibelius (Markus Klug/Maxim Pecheur) und Winterfuchs (Carmen Bocskai/Sibylle Vogt). Auch die Reiterverteilung der beiden weiteren Klug-Pferde war Mitte der Woche klar. Stalljockey Adrie de Vries hat sich für Moonlight Man entschieden, Martin Seidl wird den Ritt auf Man On The Moon ausführen. Am Mittwoch war lediglich Hugo Palmers Hot Team noch ohne Jockey.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly
Di, 30.04. Fontainebleau