Deutsche Gruppe-Chancen am Derbysonntag in Rom

Neben dem Derby Italiano werden am Sonntag in Rom noch weitere Grupperennen mit deutscher Beteiligung ausgetragen.

So steht zum Beispiel der mit 220.000 Euro dotierte Premio Presidente della Repubblica auf der Karte. Diesen für ihre Schützlinge See Hector (Cometica AG) und Sean (Kurt Fekonja) ausgesucht haben Henk Grewe und Karoly Kerekes. Für Erstgenannten Domstädter ist laut Trainer die Distanz das kleine Fragezeichen, die schon sein absolutes Maximum darstellt. Allerdings hat man mit Frankie Dettori einen absoluten Topmann an Bord, der auch sowas in der Regel sehr gut hinbekommt. Sean präsentierte sich zuletzt immer weiter gesteigert, trifft es nun aber noch einmal deutlich schwerer an als bei seinem italienischen Gruppe III-Treffer. In seinem Lager ist man aber trotzdem schon jetzt mega gespannt, wie sich der Excelebration-Sohn diesmal präsentieren wird.

Der Premio Carlo d’Alessio führt über 2400 Meter und ist das Ziel von Andreas Wöhlers Bukhara und damit für einen weiteren Darius-Racer. 77.000 Euro stehen über der Gruppe III-Prüfung. Ebenfalls mit in die Boxen einrücken wird, so wie es aussieht – die Starterangabe ist erst am Freitag – der Ex-Deutsche Niagaro, der inzwischen von Jerome Reynier trainiert wird.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Mi, 21.02. Cagnes sur Mer
Do, 22.02. Bordeaux, Pornichet
Fr, 23.02. Chantilly, Mont de Marsan
Sa, 24.02. Chantilly, Auteuil
So, 25.02. Cagnes sur Mer, Machecoul
Mo, 26.02. Cagnes sur Mer, Fontainebleau