De Vries ohne Beute – Gosdens Mostahdaf “ü”

Keine Chance an seine tolle Form anknüpfen zu können hatte am Samstag in Riad Adrie de Vries im mit zwei Millionen Dollar dotierten Obaiya Arabian Classic.

Mit seinem Partner, dem von Fawzi Nass vorbereiteten Hiab al Zaman (17:1) lag er in der 2000 Meter-Dirtprüfung stets im Mittelfeld, musste aber bereits zeitig mit der Arbeit beginnen. Richtig viel brachte das aber nicht, denn so wirklich wollte der sechsjährige Hengst nicht anpacken. Mehr als Platz acht war auch am Ende dann nicht drin.

Es siegte der Vorjahreszweite Tilal Al Khalediah (2,6:1, Saad Mutlaq), der das gesamte Rennen über wie der Sieger ging und letztlich keine Mühe hatte Hiab Al Zamans Stallgefährten RB Rich Lyke Me in zu passieren und locker in Schach zu halten.

Besser lief es für Europa in der darauffolgenden Neom Turf Cup (1,5 Millionen Dollar). John und Thady Gosdens Mostahdaf (2,7:1) war in der 2100 Meter-Prüfung am Ende eine Klasse für sich und schnappte sich die 900.000 Dollar Preisgeld für den Sieger in überlegener Manier. Im Sattel des englischen Gastes saß Jim Crowley, der für seine Prozente in diesem Rennen aber wirklich nicht viel machen musste.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 19.05. Berlin-Hoppegarten
Mo, 20.05. Köln, Hannover
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Galopprennen in Frankreich
So, 19.05. Le Croise-Laroche, Auteuil
Mo, 20.05. Saint-Cloud, Wissembourg, Moulins
Di, 21.05. Angers, Toulouse
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny